KLIMA-MEDIA.de Pressespiegel & Infoblog

Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ)

Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ

Das GFZ befasst sich mit der Geschichte der Erde, ihren Eigenschaften sowie den in ihrem Inneren und an der Oberfläche ablaufenden Vorgängen. Es untersucht die Wechselwirkungen, die es zwischen seinen Teilsystemen gibt, der Geo-, der Hydro-, der Kryo-, der Atmo- und der Biosphäre.

Im GFZ sind derzeit ca. 928 Menschen beschäftigt, darunter 413 Wissenschaftlern und 83 Doktoranden, das nationale Forschungszentrum für Geowissenschaften in Deutschland. Mit einem Jahresetat von 76 Millionen Euro werden alle Disziplinen der Geowissenschaften von der Geodäsie bis zum Geoingenieurwesen und den benachbarten Natur- und Ingenieurwissenschaften zusammen bearbeitet.

Durch seine inhaltliche Ausrichtung sowie auch durch seine räumliche Nähe zum Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung ergibt es Sinn, dass das Deutsche GeoForschungsZentrum sich auch in die Klimafolgenforschung einbringt.

So wird jetzt im Rahmen einer “Klima-Initiative” der Helmholtz-Gemeinschaft die Erforschung der regionalen Auswirkungen des globalen Klimawandels zu einem Schwerpunkt des im Juli 2009 angelaufenen Forschungsprogramms, an dem übrigens auch noch andere Helmholtz-Zentren beteiligt sind.

Website des Helmholtz-Zentrum Potsdam  – Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ